Studio

Auf dem Gelände einer ehemaligen Ziegelei entstandt 1963 eine Raiffeisen-Warenzentrale mit einer angeschlossenen Darlehnskasse. Wurde der Bankbetrieb bereits nach 10 Jahren wieder eingestellt, so wurde der landwirtschaftliche Handel bis 1998 betrieben.

Da der Standort jedoch nicht mehr wirtschaftlich erschien, erstand eine Eigentümergemeinschaft im Jahre 1999 das gesamte Betriebsgelände. Martina Wessel-Therhorn kaufte das Rampenlager und eine angeschlossene ebenerdige Halle.

Mit der Zusammenlegung beider Gebäude und massiven Eingriffen in die Struktur erschuf sie ein Tanzstudio, welches durch liebevolle Detailarbeit wie z.B einer indirekten Halogenbeleuchtung zum Ziel hat, den Tanzpaaren eine warme Atmosphäre zu bieten.

Weiterhin wurde für ein technisches Highlight gesorgt mit einem Videobeamer und einer grossen motorisierter Leinwand, die zum Zweck der Kontrolle sofort in den Stunden einsetzbar ist und damit zu einer schnellen Ergebnisführung kommt. Die Fläche ist 9,5 x 18m gross und ist ein Schwingparkett aus Eiche.

Das Sternzeichen von Martina (Waage) bildete die Namensgebung (Libra – Studio). Die Arbeit mit den Paaren soll in Harmonie und Balance stattfinden. Damit ist die Balance in technischer, aber auch in vielen anderen Bereiche gemeint.